Traumschaffende

– November 2016 –

 

DE/EN

Traumschaffende

Das Modell »Traumschaffende« ist mein viertes und (mit seiner Gesamthöhe von 160 cm) ein auch wieder einmal recht umfangreiches Modellbauprojekt. Es entstand in thematischer Anlehnung an Motive aus Michael Endes berühmten Roman »Die unendliche Geschichte«. Im Gegensatz zu anderen Arbeiten wählte ich für dieses spezielle Projekt einen grundlegend anderen Darstellungsansatz.

Standen bei anderen Modellen die bildliche Umsetzung konkreter Schauplätze im Vordergrund, so greife ich im Rahmen dieser Arbeit nur eine einzige spezifische Metapher auf, die sich gegen Ende der Romans findet: Die Grube Minroud - das Bergwerk der Bilder. In dieser wird ein besonderer Rohstoff gefördert: Vergessene Traumbilder. Denn in Endes Erzählung ist das das Reich Phantasien auf den unzähligen Sedimentschichten vergessener menschlicher Träume bzw. Traumbilder errichtet, die sich im Erdreich ablagern und deren Schichten sich in der Tiefe mehr und mehr verdichten und komprimieren.

Es war dieses Bild, das mich über viele Jahre begleitet und fasziniert hat. Die Idee einer Welt der Phantasie (sprich der kreativen Schöpfungskraft), die ihrerseits auf den weitgehend unsichtbaren und unbewussten Wünschen, Erinnerungen und Prägungen fußt, stellte für mich schon immer eine unglaublich treffende Verbildlichung kreativen Arbeitens dar. Daher ist es auch seit jeher mein persönlich liebstes Bild der »Unendlichen Geschichte«.

Denn woher kommen schließlich kreative Eingebungen und Ideen? Weshalb fühlen sich dieses oder jenes Motiv, diese Farbgebung oder jener Stil für ein bestimmtes Projekt richtig an - und andere nicht? Oft kann ich mir diese Fragen bei der Projektplanung selbst noch nicht beantworten. Ich erstelle ein grobes Konzept und lege einfach drauf los, lasse es laufen. Die Erkenntnis bzgl. dem WIE und WARUM stellt sich häufig erst viel, viel später ein. Und nicht selten liegt der Grund in eigenen Assoziationen und Erfahrungen begründet, die sehr lange zurückliegen und häufig sehr tief begraben sind.

Mein Modell »Traumschaffende« ist der Versuch, diese Erfahrung in eine konkrete Form zu gießen. Ich greife Michael Endes Metapher des inneren Bergwerks auf, um mit seiner Hilfe meine eigenen Empfindungen und Erfahrungen zum Wesen und Wirken künstlerischen Arbeitens umzusetzen. Es stellt somit eine sehr persönliche Arbeit dar, und spiegelt somit auch nur meine individuellen Gedanken und Erfahrungen zum künstlerischen Schaffensprozess wider, wie er sich für mich darstellt.

000 - Traumschaffende (c) Kassiopeya 201

So findet sich nun auf der Oberfläche des Modells die kreative Geschäftigkeit in Form zweier Bäume wieder, die mit vielen Händen der neuen Kreatur auf die Welt helfen. Ihre Wurzeln reichen tief ins Erdinnere, wo sie jene Bilder finden und greifen, aus denen sie erwachsen. An dem noch schlafenden Wesen selbst seilt sich das Bewusstsein in das Bergwerk ab, um die dort schlummernden Bilder zu entdecken und zu betrachten und einen Blick auf die dort lagernden Rätsel zu erhaschen.

Tatsächlich habe ich keine Ahnung, wie verständlich und nachvollziehbar diese Arbeit letztendlich für Außenstehende sein mag. Auch stellten mich nach Projektabschluss allein die Ausmaße des Modells und seine unterschiedlichen, miteinander in Beziehung stehenden Höhenebenen vor die große Herausforderung, das Gesamtwerk in eine irgendwie nachvollziehbare und verständliche Präsentationsform zu packen. Entschieden habe ich mich schlussendlich für eine Fotopräsentation, die den Weg durch das Modell und seine Zusammenhänge lose nachvollzieht, und der eingestreute Zitate aus der Romanvorlage gegenüber gestellt sind. Diese folgt nun im Anschluss.

Und natürlich sind für all jene, die einen Blick auf den Entstehungsprozess des Modells werfen wollen, wie immer auch die Bilder der Baudokumentation in einer eigenen WIP-Galerie hinterlegt.

  • Facebook Black Round
  • Instagram Black Round