top of page

Meeting Rocky - between Shelves (2)


Halli-Hallo in die Runde!


Ich hoffe ihr hattet eine feine Woche und einen guten Start ins Wochenende!


Hier ging es recht bastellastig zu und so können wie auch schon wieder ins nächste Update meiner kleinen Raumschiff-Szenerie starten. Also hopp-hopp und hinein ins Vergnügen!


Wir sind hier noch immer beim Hauptgang zugange, wobei bereits die Bodenbeleuchtung, die Luftschleusenrahmen sowie der unteren Teil der (später achteckigen) Seitenwände stehen.



Weiter geht es folglich mit den noch fehlenden Teilen meiner Seitenwände. Für die oberen, schrägen Wandparts schneide ich auch hier wieder passende Kartonstreifen zu. Auf ihrer Vorderseite werden dabei einige nette geometrische Applikationen, sowie Rahmen für die Oberlichter geklebt, die Rückseiten hinterklebe ich dann wieder mit Plexiglasstückeln + einer hauchdünnen Papierschicht für den Milchglaseffekt.



Abschließend kommen nur noch ein paar Rohre aus bemalten Strohhalmen darauf...



...und damit können wir uns auch schon an die mittleren Wandparts machen:


Hier nehme ich nun meine großen gerasterten Seitenwand-Elemente zur Hand und bestücke sie einerseits mit den altbekannten Träger-Dreiecken, andererseits mit genau am Modell angepassten Mittelteil-Elementen.



Nun muss ich meine Kartonstreifen nur noch auf die Dreiecke kleben (unter denen ein weiterer LED-Streifen platziert ist) - und damit ist meine erste Raumschiffkorridor-Seitenwand auch schon fertig!:



Wie ihr sehr ist in ihr außerdem ein kleines Fenster eingebaut, durch das man einen Blick in den Weltraum dahinter erspäht. Hierfür habe ich einfach hinter das Fenster eine Rückwand mit aufgedrucktem Weltraumpanorama platziert.



Der Abstand zur Scheibe sorgt dabei für ausreichend Tiefenwirkung. Fertig ist galaktische Aussicht!


Von vorne schaut das Ganze nun folgendermaßen aus.



Und was auf der rechten Seite funktioniert hat, wird auf der linken einfach ganz genauso gehandhabt:



Damit hätte der Hauptkorridor nun seine Seitenwände – fehlt noch die Decke!


Bei dieser helfen mir meine ursprünglichen Rasterzeichnungen nur noch bedingt weiter, denn natürlich hat jeder Bau etwas Spiel, und was beim Boden noch haargenau gepasst hat, kann bei der Decke locker um einen halben Zentimeter abweichen. Nichts ist eben zu 100% gerade.


Ich passe daher meine Korridor-Decke direkt am Modell an, indem ich kurzerhand einen dünnen Karton darauf lege und die Deckenform mit Bleistift anzeichne.


Anhand dieser Formen schneide ich dann die Deckenflächen aus dünnen Styrodurflächen zurecht und bestücke sie (wie schon den Rest) mit netten geometrischen Applikationen.


Angemalt schaut das Ganze so aus...:



… und vor Ort dann so!



Wie ihr seht ist auch in die Decke ein großes Panoramafenster eingelassen. Wie schon bei meiner Seitenwand soll später auch hinter diesem Deckenfenster noch eine sternenbestückte Hintergrundplatte positioniert werden. Damit muss ich allerdings noch ein wenig warten, denn leider ist die Plexiglashalbkugel, die ich gerne über die runde Mittelform kleben möchte, bislang noch nicht geliefert worden...meeeh!


Aber weil es ja definitiv noch genug zu tun gibt, mache ich einfach im Nebenraum weiter, wo ich ich bereits vor dem Einziehen der linken Seitenwand den Boden für ein kleines Labor verlegt habe.



Dieser Raum wird deutlich weniger Boden- und Deckendetails enthalten, denn erstens wäre so ein Geschnörksel für Laborarbeiten denkbar unpraktisch (da muss schließlich alles glatt und abwischbar sein) und zweitens wird man den Raum später ohnehin kaum einsehen können.


Entsprechend halte ich Boden und Wandflächen auch ganz, ganz simpel. Die Details sollen in diesem Abschnitt des Modells vor allem durch die Gerätschaften in die Szenerie gebracht werden (also in dem Bereich, den man später noch sieht). Aber auch damit werde ich mich dann erst in der nächsten Woche beschäftigen - denn tatsächlich sind wir schon wieder beim aktuellen Stand der Dinge und somit auch am Ende des Updates angekommen!


Wie immer freut es mich enorm, dass ihr alle auch bei diesem Projekt wieder mit dabei seid! Mindestens genauso sehr hat es mich außerdem gefreut zu hören, dass einige von Euch das Projekt zum Anlass genommen haben, sich das Buch zu besorgen und quasi parallel mitzulesen bzw. zu -hören! Bin hier natürlich enorm auf eure Rückmeldungen gespannt!


Und damit: Bis zum nächsten mal! Habt ein schönes Rest-Wochenende und eine feine Woche und lasst es euch schön gut gehen!


Tschödeldö!



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page