top of page

Duma Key - between Shelves (6)

Einen ganz wunderbaren Morgen in die Runde!


Es ist soweit *Trommelwirbel*: das zweite kleine Book Nook Projekt ist abgeschlossen und wir sind entsprechend beim letzten WIP-Beitrag angekommen. Natürlich war das Kernstück der kleinen Duma-Key-Szenerie schon seit einiger Zeit weitgehend fertig, allerdings gab es noch einiges am Bücherrahmen zu tun. Und an den machen wir uns jetzt.

Zum einen wurde in den vergangenen beiden Wochen auch die Rückseite des Mini-Modells noch mit Büchern verkleidet. Hier galt es die einzelnen Buchelemente an die Runde Form des Modells anzupassen, so dass schlussendlich ein rechteckiger Bücherstapel dabei heraus kommt. Muss ja alles seine Ordnung haben =)



Um das Modell rechts und links einzufassen, sind außerdem noch zwei vollständige, diesmal etwas kleinere Bücher entstanden, die ich beide sehr gern habe. Bei ihnen handelt es sich (wie bei den meisten anderen auch) um zwei tatsächlich existierende Buchcover, die sowohl thematisch als auch farblich super passen. Es gibt eben nichts, was es nicht gibt.

Allerdings muss ich noch etwas warten, bis ich sie an Ort und Stelle verkleben kann. Zuvor muss ich nämlich erst noch eine kleine Bodenplatte bauen.

Damit das Modell nämlich schön stabil steht, werde ich es noch auf eine Trägerplatte setzen, die (ihr ahnt es schon) mal wieder aus Büchern besteht.


Hierfür übertrage ich die Grundrisskonturen der bestehenden Szenerie kurzerhand zweimal auf stabilen Trägerkarton, wobei ich an der Vorderseite zwei überstehende Rechtecke anzeichne – die späteren Bücher.



Auf die untere Platte klebe ich zusätzlich eine 0,7cm dicke Styrodurschicht,die quasi als Abstandshalter dient. Die Trägerbücher sollen ja schließlich eine gewisse Dicke haben.


Im nächsten Schritt leime ich meine beiden Kartonflächen mit der dazwischenliegenden Styrodurschicht einfach aufeinander. In diesem Sandwich-Prinzip kann sich nun nichts mehr biegen und ich erhalte ein schön stabile Trägerplatte.



Außerdem leime ich oben noch zwei Buchcover auf, die farblich ebenfalls wunderbar zu meinem Rot-Orange-farbenen Sonnenuntergangs-Setting passen.


Das Modell muss nun nur noch auf die Bodenplatte gesetzt und an Ort und Stelle verleimt werden...



...und schon ist alles schön stabil auch schaut auch noch einmal netter aus. Ein zusätzlicher Vorteil dieser Trägerplatten-Konstruktion ist außerdem, dass ich auf diese Weise noch einmal etwas zusätzliche Bodenfläche herausgeschunden habe, die ich gestalten kann =)


Tatsächlich hat mir in dem bisherigen Setting noch ein wenig der „Strand-Flair“ gefehlt, den ich nun in diesem abgesetzten Stück Bodenfläche unterbringen kann. Hierfür leime ich einfach ein paar Stellen mit verdünntem Holzleim ein – und kippe kurzerhand eine Ladung Sand darüber.



Sobald diese erste Schicht getrocknet ist, bürste ich den überschüssigen Sand herunter und häufe außerdem an einigen Stellen eine mit Leim vermische Sand-Pampe auf meine besandeten Stellen, so dass kleine Sandhügelchen entstehen.



Nun verleime ich hier und da noch ein paar Miniaturmuscheln – und fertig ist der Vordergrund!


...das heißt fast fertig – eine Kleinigkeit fehlt nämlich noch: Zu guter Letzt kleckse ich nämlich noch mit transparentem Klarlack einige nasse Fußspuren in die Szenerie, die von dem Vordergrund über die Treppe bis hinauf in die Modellszenerie führen. Hier darf sich jeder denken, welcher heimliche Besucher hier unterwegs war.



Ja, und damit wären wir auch schon wieder beim Projektende angelangt – und das ist nun das gute Stück! Wie immer ist es mal wieder größer geworden als ursprünglich geplant – aber daran habe ich mich ja mittlerweile gewöhnt =)



In der kommenden Woche werden wir noch ein paar gescheite, Website-geeigneten Modellfotos machen, deren Galerie dann hoffentlich am kommenden Wochenende zu sehen sein wird.


Und in etwa zwei bis drei Wochen wird es dann auch schon wieder gehen. Die nächste Book-Nook-Idee steht nämlich schon in den Startlöchern. Dieses mal wird es in den Weltraum und an die Umsetzung meines liebsten Romans von Andy Weir gehen.

Wir lesen uns also dann schon wieder in Bälde. Habt bis dahin eine gute Zeit und lasst es euch schön gut gehen - es war mir wie immer ein Volksfest, dieses nette kleine Mini-Projekt mit euch zu teilen!


Tschödeldö!

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page