top of page

Duma Key - between Shelves (5)

Einen wunderprächtig guten Morgen in die Runde!Ich hoffe ihr alle habt die Feiertage alle gut überstanden und hattet eine schöne Zeit! Hier ist neben den diversen Vorbereitungen und Festlichkeiten in den letzten beiden Wochen noch ein bissl was weiter gegangen – und tatsächlich geht es nun so langsam dem Ende zu. Ich gehe davon aus, dass nach dem heutigen Mini-WIP nur noch ein weiteres folgen wird, bevor es an die finalen Bilder geht.


Tatsächlich sind wir nun nämlich schon beim Bücherbau, sprich bei der Außeneinrahmung angekommen...


Wir erinnern uns: Hier hatte ich ja bereits diverse Cover designt, ausgedruckt und auf Karton geleimt, die meine kleine Kulisse später einrahmen sollen.



Damit aus diesen flachen Covern später einmal dreidimensionale Buchattrappen werden können, muss ich wie immer zunächst die Buchseiten gestalten. Hierfür ritze ich wie üblich parallele Schnitte in eine Styrodurplatte, grundiere und bemale diese und schneide anschließend gleichmäßige Streifen zu.



Allerdings entstehen aus diesen ersten Streifen zunächst noch gar keine Bücher. Vielmehr baue ich (einer spontanen Idee folgend) zunächst einmal den Sockel meines Modells zu einer Bücherfront um, so dass es so aussieht, als würde der Boden des kleines Malerateliers selbst aus Büchern bestehen. Hierfür klebe ich meine geritzten Buchseiten zunächst auf die Front sowie auf die Innenseite meiner kleinen Treppe und setze anschließend eine zusätzliche Leiste an meinen Holzboden – quasi die überstehenden Buchdeckel.



So gefällt mir die Optik schon deutlich besser. Der klobigen Sockel war in seiner Rohform nämlich wirklich nicht sehr ansehnlich.



Nachdem dies geschafft ist, kann es endlich an die richtigen Bücher gehen. Die meisten von Euch werden die Buchbau-Technik aus diversen anderen Projekten kennen:

die geritzten Buchseiten-Streifen werden im Prinzip einfach mit Heißkleber in die Buchdeckel geklebt – und fertig ist die Buchattrappe!


Als eines der ersten Bücher, baue ich hier übrigens ein kleines aufklappbares Buch, in dem sich der Schalter für die Modellbeleuchtung komfortabel verstauen lässt. Und nachdem dieser nun nicht mehr wild in der Gegend herum schlackert...



...kann es nun nach und nach an die restlichen Bücher gehen. Das Modell wird auf diese Weise Stück für Stück mit Büchern ummantelt. Um die ursprünglich Halbkreis-Form des Modells zu umbauen bedeutet das einiges an Herumpuzzlen: Manche Bücher werden dabei als Ganzes gebaut, von manchen baue ich nur jene Teile, die herausschauen - und von wieder anderen werden lediglich die Buchrücken aufgeklebt.



Auf diese Weise ist nun einmal schon der grobe Rahmen entstanden, allerdings fehlt noch so einiges und meine bisher gestalteten Cover werden wohl nicht ganz ausreichen, um das ganze Modell zu umbauen (vor allem die hinteren Teile). Ich ich werde in der nächsten Woche also wohl noch einmal nachdrucken müssen.


Bis dahin kann ich mir die Zeit noch mit ein paar Kleinigkeiten vertreiben. So entsteht nun endlich auch meine kleine Deckenlampe, die ich eigentlich schon die ganze Zeit bauen wollte und zu der ich irgendwie nie gekommen bin: Diese kleine Hängelampe entsteht aus einem kleinen Kartonkreis. einer zerschnittenen Nasenspray-Verschlusskappe und einem Holzspieß...



...und darf nun in ihrer fertigen Form in der Zimmermitte hängen.



Ja, und damit wären wir auch schon wieder am Ende dieses kleinen Mini-WIPs angekommen. In den nächsten zwei Wochen werden nun noch die restlichen Bücher sowie ein paar Kleinigkeiten entstehen, bevor es an die finalen Bilder geht.


Ich wünsche euch bis dahin eine feine Woche - lasst es euch schön gut gehen und wir lesen uns beim nächste/ letzten WIP! Bis denndann!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page