top of page

Duma Key - between Shelves (2)

Einen ganz wunderbaren guten Morgen in die Runde,


Wieder ist es Sonntag und damit wieder Zeit für ein neues WIP-Update! Dieses Mal gibt es allerdings leider nur ein kleines Mini-Update, denn dank der unsäglichen Trocknungszeiten meiner Ölfarben hat sich die vergangene Werkelwoche a bissi zäh gestaltet. Aber macht nix, dafür ist der zähe Part nun vorbei und ab heute kann es dann in gewohntem Tempo weitergehen.


Und eine kleine Ausbeute an Bildern gibt a schließlich schon. Daher: auf, auf ins Vergnügen :)


Zum einen sind in meinem Innenraum noch ein paar Details dazu gekommen:

Da wäre zum einen eine kleine Fensterbank unter dem großen Panoramafenster, die später mit vielen Pinselbechern und Malerutensilien voll geräumt werden soll.


Auch hier wird das Fensterbrett zunächst im gleichen Licht-Schattenspiel bemalt wie ich sie auch auf Wand und Boden verwendet habe - es soll sich ja nach der Montage optisch schön einfügen.


Parallel hierzu entsteht im Vordergrund der Szenerie der Ausläufer einer kleinen Holztreppe, die hinauf zum Dachzimmer führt. Die endgültige Position lege ich hier zuerst mit Malerband fest...

...bevor ich den gesamten Block aus meiner Bodenplatte heraus schneide und mit einem Treppen-Styrodurblock ersetze.


Nun nur noch Holzfurnier auf die Stufen kleben und anmalen – und fertig ist die kleine Treppe!


Und damit kämen wir nun zum zähen Part der letzten Woche : der Hintergrundplatte mit Sonnenuntergangs-Motiv.


Aufgrund der Leuchtkraft nutze ich für derartige Arbeiten immer gerne meine Ölfarben, da sie an Tiefe und Farbbrillanz einfach unerreicht sind. Der Nachteil: Sie trocknen leider unendlich langsam. In den ersten beiden Tagen entsteht zunächst der Farbverlauf im Himmel (Farblich orientiere ich mich hier an den orange- und Violetttönen, die ich bereits im Innenraum verwendet habe), in den ich anschließend einige Wolken und Lichtreflexe setze.


Anschließend ziehe ich das Malerband ab, mit dem ich meine Horizontlinie abgeklebt habe.

Ja, und nun heißt es 4 Tage warten bis die Farben zumindest soweit angetrocknet sind, dass ich mich an die Wasserfläche machen kann.

Denn um mir meinen frisch gemalten Himmel nicht wieder zu verhunzen, wird die Horizontlinie auch wieder für das Malen der Wasserfläche abgedeckt. Dieses mal nutze ich dabei allerdings einen Papierstreifen, den ich lediglich auf das Bild lege...

...und rechts und links mit Powertape am Tisch fixiere. Schließlich will ich meine frisch angetrocknete Farbschicht nicht zu sehr strapazieren.

Ja und der Rest geht dann tatsächlich recht fix: Es wird ein Farbverlauf für der Meeresfläche gemalt, einige Wellen hinein gesetzt und anschließend entstehen noch einige Palmen in Schwarz an der linken Bildseite – und fertig ist der Hintergrund.

Nach 4 Tagen warten war dieser Abschnitt nun tatsächlich eine Sache von ein paar Stunden.

Ganz fertig ist es allerdings noch nicht – nachdem die Farben einen Tag anziehen durften, werde ich heute nämlich noch eine kleine Schiffs- Silhouette hinzufügen, die am Horizont gruselig vor sich hinschippert. Aber die gibt es dann erst nächste Woche zu sehen.


Und damit wären wir schon wieder am Ende des Updates angekommen. In den nächsten Tagen werde ich mich (neben dem kleinen Schiff) dann wieder verstärkt dem Innenraum meines kleinen Malerateliers zuwenden. Die Bilder dazu wird es dann wie immer im nächsten Wochenend-WIP-Update zu sehen geben.

Euch wünsche ich bis dahin eine gute Zeit und eine schöne Woche!

Lasst es euch schön gut gehen und bis bald!

29 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


Hey, ich liebe deine Kunstwerke einfach.Sie sind so einzigartig und besonders.

Hättest du irgendwelche Tipps für Beginner?

Like
Kassiopeya
Kassiopeya
Dec 10, 2023
Replying to

Vielen lieben Dank! Und puhhh, was Tipps angeht, gibt es so viele, da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.

Da es sich bei meinen Projekten allerdings im weitesten Sinne um Modellbautechniken handelt, würde ich jedem Neuling raten, sich für die Grundlagen online in einem Tabletop- bzw. Warhammer-Forum o.ä. anzumelden. Hier werden die meisten Gelände (meist aus dem Fantasy-Bereich) selbst gebaut und dort habe ich vor über 12 Jahren die meisten Grundtechniken und Materialien gebündelt kennengelernt, die ich zum Teil heute noch verwende. Ansonsten lernt man am besten wenn man mit verschiedenen Materialien einfach herumprobiert und schaut, mit was man am liebsten arbeitet ;)

Like
bottom of page