Ein moers'sches Spontanprojekt kündigt sich an

Ihr Lieben, aufgepasst! Es gibt sehr coole Neuigkeiten:


Eigentlich wollte ich ja in der kommenden Woche mit dem WIP des neuen Projektes starten. Das wird nun aber zugunsten einer extrem grandionsen Neuentwicklung auf Eis gelegt, die vor allem die Walter Moers -Liebhaber unter euch sehr freuen wird!

Folgendes: Ein ausgesprochen kreatives und passioniertes junges Filmteam der Uni Babelsberg macht sich aktuell daran, den Schrecksenmeister von Walter Moers zu verfilmen (bzw. einige Szenen davon). Und Holy Moly, ich bin jetzt schon begeistert, denn endlich wird literarisch-düstere Seite von Moers so umgesetzt wie es sich gehört, nämlich als düsteres, windschief-skurriles Märchen, das sich stilistisch am deutschen Expressionismus orientiert - und eben nicht als bubbleiger knalliger Comic daherkommt. Ein Traum quasi!

Weil es sich bei diesem aufwändigen Projekt allerdings um die Abschlussarbeit der Filmklasse handelt (also ein Projekt, das viele Hände braucht und zwar gute technische Möglichkeiten und kreative Köpfe, dafür aber ein begrenztes Budget mitbringt), habe ich mich nun an das Projekt dran gehängt, um nach Kräften beim Requisiten- und Figurenbau mitzuhelfen.

Ich habe nun also knappe 6 Wochen Zeit um die eine oder andere coole Requisite beizusteuern bevor die Dreharbeiten beginnen. Und nachdem ich gestern telefonisch meine konkreten Arbeitsaufträge abgestimmt habe, freue ich mich gleich doppelt - die lauteten nämlich: „Wir brauchen vor allem noch weirde alchemistische Gerätschaften für Eißpins Labor.“ Ha! Mit so einem Anliegen rennt man bei mir ja offene Türen ein!

Das nächste WIP wird sich also ganz spontan um den Bau einer fiesen kleinen (bzw. größeren) Destillier-Quetsche drehen, mit der man die Essenz aus irgendwelchen armen Viecherls herauswringen kann... es juckt mich jetzt schon in den Fingern!


Ja, und wer noch mehr über das Projekt erfahren möchte, bzw. wer nicht nur hier beim Bau zuschauen, sondern auch ein wenig unterstützen möchte, der kann das unter diesem Link tun! Ihr findet dort außerdem ein Crowdfunding für das Projekt, das ich ausdrücklich ans Herz legen möchte, damit dieses begabte junge Filmteam seine Vision bestmöglichst umsetzen kann - und wir endlich einen filmischen Moers sehen können wie er es verdient hat!


Ja, soweit – ich haue mich jetzt direkt in die Bastelwerkstatt, in der über Nacht schon die frisch verklebte Grundplatte meiner Destillier-Quetsche trocknen durfte. Die ersten Bilder zum WIP gibt es dann am kommenden Wochenende! Bis dahin!

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen